Anamnese

Die Anamnese ist das wichtige Erstgespräch in dem ich Sie und Ihren Hund erst einmal richtig kennen lerne. Es ist die Bestandsaufnahme der Vorgeschichte Ihres Hundes sowie der aktuellen Situation  („Ist-Zustand“). Eine ausführliche Anamnese ist die wichtigste Grundlage für ein erfolgreiches Training. Das Anamnesegespräch findet zu Hause, in dem gewohnten Umfeld Ihres Hundes statt und dauert ca. 90 Minuten bis zu 120 Minuten. Im Folgenden habe ich eine kleine Übersicht für Sie aufgestellt über die drei grundlegenden „Säulen“ des Erstgespräches.

logo

Befragung
Aufarbeitung
Gemeinsame Planung

Eine ausführliche Befragung unter ganzheitlicher Betrachtung Ihres Hundes.

Allgemeine Fragen, z.B. über die Herkunft, den Alltag, frühere oder akute Erkrankungen ergänzen sich mit konkreten Fragen zu dem unerwünschten Verhalten Ihres Hundes. Dazu zählen Fragen wie…

… welche Situationen machen Ihnen mit Ihrem Hund Probleme?

… wann trat das Verhalten erstmals auf?

… gab es Ihnen bekannte Auslöser für das Verhalten?

Das sind nur ein paar wenige von vielen Fragen, die wir zusammen ausarbeiten werden. Für mich sind all Ihre Antworten wesentliche Bausteine für die Erstellung eines Trainingsplanes. In lockerer Atmosphäre stehen Sie und Ihr Hund im Fokus.

 

logo

Nach der Befragung arbeiten wir die Baustellen Ihres Hundes auf.

Die von Ihnen genannten Probleme/Verhaltensauffälligkeiten werden unter tierpsychologischer Sicht bewertet und erklärt. Handelt es sich noch um ein (aus Sicht des Hundes) Normalverhalten oder um eine Verhaltensauffälligkeit? Für uns Menschen kann das Verhalten eines Hundes als störend empfunden werden, für den Hund ist es in dem Moment ein ganz normales Verhalten aus seinem angeborenen oder erlernten Verhaltensrepertoire. Zusammen beurteilen wir das gezeigte/geschilderte Verhalten Ihres Hundes.

Das ist der Grundstein für ein individuelles Trainingskonzept.

 

 

 

logo

Gemeinsam besprechen und planen wir Ihren individuellen Trainingsplan…

… welche Ziele wollen wir erreichen?

… wie können wir diese Ziele erreichen?

… wie viel Zeit und Energie werden nötig sein für unsere Zielerreichung?

Sie bestimmen die Trainingsintensität und Ihr Hund das Trainingstempo. Hunde sind ihr Leben lang in der Lage Neues zu erlernen, aber natürlich hat jeder Hund (so wie jeder Mensch) sein eigenes Lerntempo. 

Es ist wichtig, dass Sie und Ihr Hund sich wohl fühlen um Trainingserfolge zu erzielen. Jedoch sollten Sie eine ordentliche Portion Geduld und Ausdauer mitbringen, denn (eventuelle) monate- oder jahrelange angelernte Verhaltensweisen lassen sich nicht in einer Woche „beheben“. 

 

logo