Mantrailing (Funtrailing)

++++ Die nächsten Termine für den Anfänger-Trailkurs sind geplant für das Frühjahr 2020

 Bei Interesse melden Sie sich gerne bei mir ++++

Mantrailing ist eine beliebte Variante der Nasenarbeit für Hunde. Beim Mantrailen sucht der Hund einen versteckten Menschen, dessen Geruch er vorab präsentiert bekommt. Es ist eine sehr auslastende Beschäftigung und für fast jeden Hund, egal welcher Rasse oder welchen Alters geeignet. Gerade für Jagdhunde ist das Trailen eine tolle Beschäftigungsmöglichkeit. Wir laufen mit den Hunden keine realen Einsätze, es ist reines Funtrailing, also das „Hobby für den Familienhund“. 

Die Gruppengröße beträgt 3 Hunde pro Gruppe. Wir treffen uns in verschiedenen Umgebungen (die genauen Treffpunkte werden vorher bekannt gegeben) in Bergkamen und Umgebung. Ein Trailkurs umfasst 5 Trainingsstunden. Eine Trainingseinheit dauert ca. 60 – 75 Minuten.  Die Trainingstermine für den aktuell anstehenden Kurs sind hier (siehe oben) auf der Seite zu finden.

Auslastung
Faszination
Verhalten

Die sportliche Auslastung auch für Hunde, die nicht ganz gesund sind. Der Hund bestimmt beim Trailen sein eigenes Tempo und die Belastung eines Trails können wir Menschen an die Belastbarkeit des Hundes anpassen. So ist es auch sehr gut geeignet für Hunde, die auf Grund von Einschränkungen (Hüftdysplasie, Spondylosen etc) nicht stark sportlich belastet werden dürfen. Auch das Alter spielt keine sehr große Rolle. Trailen können Hunde auch noch im fortgeschrittenen Alter, sofern sie Spaß daran haben. Der Spaß und die Freude steht immer im Vordergrund.

Sie lernen Ihren Hund noch mal von einer ganz anderen Seite kennen. Es ist so faszinierend zu sehen zu was eine Hundenase in der Lage ist und was für großartige Instinkte und Gene unsere Hunde in sich haben. Die Körpersprache eines Hundes beim Trailen zu beobachten und lesen zu lernen ist eine wunderbare Erfahrung und erfüllt Herrchen/Frauchen meistens immer mit ganz viel Stolz. 

Trailen ist für verhaltensauffällige Hunde eine tolle Möglichkeit sich weiter zu entwickeln und in die richtigen Bahnen gelenkt zu werden. Ergänzend zum ursachenorientierten Training kriegt der Hund die Möglichkeit beim Trailen sinnvoll und sehr erfüllend ausgelastet zu werden. Zum Beispiel ängstliche Hunde trauen sich im Trail oftmals mehr zu als im Alltag und bauen dadurch immer mehr Selbstbewusstsein auf.