Alltagskurs

++++ Die neuen Termine für den Alltagskurs sind für das Frühjahr 2021 in Planung. Bei Interesse melden Sie sich gerne bei mir ++++

Der Alltagskurs findet in einer Gruppe von mind. 3 (höchstens 6) Mensch-Hund-Teams statt. Der Kurs umfasst 5 Trainingsstunden à ca. 60 Minuten, die im 14-tägigen Rhythmus erfolgen. Eine kleine Trainingsgruppe von 3-6 Hunden ist mir sehr wichtig, um trotz der Gruppensituation noch eine gewisse „Intensivbetreuung“ bieten zu können. Das Training im 14-tägigen Rhythmus gibt Ihnen und Ihrem Hund die nötige Zeit, das Erlernte und Erlebte zu verarbeiten und auch im privaten Rahmen bis zur nächsten Trainingseinheit aufzufrischen.

In dem Kurs werden wir verschiedene Orte besuchen und mit den Hunden erleben (z.B. Stadttraining, Straßentraining, Erlebnisspaziergang, Besuch im Tierpark etc. …). Ihr Hund sollte hierfür schon einigermaßen leinenführig sein, damit Hund und Halter sich auf das Wesentliche in diesem Kurs konzentrieren können: Die Umwelt wahrnehmen und Reize erfolgreich verarbeiten. Außerdem ist es der perfekte Einstieg für unsere Hunde um zu lernen in einer „Hundegruppe“ zu arbeiten und sich, trotz der Anwesenheit anderer Vierbeiner, zu konzentrieren.

Der Alltagskurs dient auch als Fortführung zum Einzeltraining, denn ein Ziel des Einzeltrainings ist es, dass die Hunde (wieder) in der Lage sind in unserer „normalen“ Umwelt klar zu kommen. Der Einstieg sollte aber sanft und sehr durchdacht passieren. Da ich Sie und Ihren Hund schon vom Einzeltraining kenne, sowohl Stärken als auch Schwachstellen stets im Hinterkopf habe, ist es mir möglich Sie beide trotz Gruppensituation bestmöglich zu fördern. Natürlich kann hier nicht mehr die komplette 1 zu 1 Betreuung erfolgen, aber genau das ist ja unser Ziel. Hund und Mensch sollen irgendwann auf eigenen Beinen stehen.

 

logo

Erleben
Erlernen
Entspannen
Entfalten

Sie und Ihr Hund werden gemeinsam Reize aus der belebten und unbelebten Umwelt erleben.

Zusätzlich ist mindestens eine Stunde dem Thema „Spaziergang erleben“ gewidmet. Wie kann ein „normaler“ Spaziergang für Sie und Ihren Hund zum artgerechten Erlebnis werden?

Im Gegensatz zu uns haben unsere Hunde in ihrer Freizeit nicht die Wahl zwischen z.B. Fernsehen, Lesen oder Computer, sondern sind darauf angewiesen, dass wir Menschen ihren Alltag zu einem Erlebnis machen. 

 

logo

Ein ganz wichtiger Faktor für unsere Hunde ist es, die erlebten Reize vernünftig zu verarbeiten und zu bewältigen.

Sie lernen, wie außergewöhnliche Situationen für Ihren Hund am besten bewältigt werden und Sie ihn dabei bestmöglich unterstützen können. 

 

 

logo

Entspannter durch den Alltag!

Wenn unsere Hunde in der Lage sind die erlebten Reize zu bewältigen, dann sind sie auch in der Lage mit einer gewissen Entspannung durch ihr Leben zu gehen. Hier wird natürlich immer der Charakter und die Rasse Ihres Hundes berücksichtigt. So wird ein kleiner Terrier niemals mit dem gleichen Gemüt durch die Gegend tapsen wie eine große Dogge. (Zitat von Smiley Banton: „Dinge, die einen Terrier in Aufregung versetzen, werden von einer Dogge unter Umständen nicht einmal bemerkt“)

Aber dennoch: Eine totale Reizüberflutung, zum Beispiel die permanente und unkontrollierte Auseinandersetzung mit einem Stressor, würde keinen Hund der Welt richtig entspannen lassen. 

logo

Den Alltag richtig nutzen zur Entfaltung der Hundepersönlichkeit.

Der Zustand der Entspannung und das Gefühl die Situationen (gemeinsam) positiv bewältigt zu haben, wird Sie und Ihren Hund mehr zusammen schweißen lassen. Sie beide haben etwas Tolles zusammen erlebt und bewältigt. Das ist eine sehr gute Basis für die weitere Entfaltung der individuellen Hundepersönlichkeit und des gegenseitigen Vertrauens.

Eine belastbare Hund-Halter-Bindung entsteht durch gemeinsame Erlebnisse und gemeinsam gemeisterte (schwierige) Situationen.

 

logo